Jeden Donnerstag laden wir ab 20:00 Uhr in den Zwischenraum zu Filmabenden, Konzerten, Performances und Ausstellungseröffnungen. Bunt, wild, schön: Trubel.
 

OPEN SCREENING

Donnerstag, 14. Mai 20:00 Uhr

Das Programm an diesem Abend wird in erster Linie von euch gestaltet:

alle, die einen Film gemacht haben und ihn gerne zeigen wollen, sind eingeladen, das beim Open Screening im Zwischenraum zu tun. Einfach mit dem Film vorbeikommen und vor dem Screening bei uns abgeben. Mögliche Formate: digital, 8mm, 16mm.

 

Außerdem: Jam Session. Bring eure eigenen Instrumente mit oder jammt an unserem Klavier.

THE TRUTH ABOUT THIS MOVIE - VERNISSAGE

Donnerstag, 14. Mai 20:00 Uhr

"The truth about this movie" ist eine kleine Sammlung von Illustrationen zu Rudolf Arnheims filmtheoretischem Text "Film als Kunst" von 1932, in denen Punktraum Arnheims idealtypologische Definition von Film in die Beschreibung eines konkreten, wenn auch nicht weiter benannten Werkes abändert: this movie.

MITTERNACHTSKINO AUS FFM PRÄSENTIERT PLUNDER!

Donnerstag, 21. Mai 20:00 Uhr

Wir haben Frankfurts Flohmärkte geplündert und laden zum 8mm Home Movie Contest. Filme bringen wir, Geschichten erzählt ihr. Tut euch in Zweierteams zusammen, greift in unsere Filme-Grabbelkiste und erzählt vom Urlaub/Weihnachten/Betriebsausflug eures Lebens.

Ein räuberischer Streifzug durch die Flohmarktfunde des Mitternachtskinos, zur Stärkung gibt es Bier und süßes Blätterteiggebäck!

Kommt einfach vorbei oder meldet euch bereits vorher als Team an und sichert euch einen Platz:
zwischenraum@kurbel-ka.de

WARF EIN AUGE AUF DICH - VERNISSAGE

Donnerstag, 28. Mai 20:00 Uhr

Ich sehe was, was du nicht siehst. Und ich sehe und will gesehen werden. Ich sehe, dass du mich siehst und blicke deinen Blick an. Auch in kleinen Beobachtungen und skurrilen Momenten. Hast du das grade auch gesehen? Guck mich nicht so an!

 

"Warf ein Auge auf dich" - eine Ausstellung mit Raum- und Videoinstallation von Jorik Amit Galama (*1992, Rietveld Academie) und Sina Manthey (*1991, Kunstakademie Karlsruhe).

REBELL: FILMABEND MIT JOS DIEGEL

Donnerstag, 04. Juni 20:00 Uhr

Jos Diegels künstlerischer Tätigkeitsbereich verläuft genreübergreifend oder vielmehr ohne Beachtung der Genres als solches. So nährt sich sein Schaffen aus einer Mischung und Verschränkung der Disziplinen Film, Video, Malerei, Installation, Literatur, Performance und Theater. Dies betrifft ästhetische sowie produktionsbedingte, narrative sowie strukturelle Parallelen. Habtische, taktile Ansätze der Malerei finden sich wieder in Experimentalfilmen gedreht auf 16mm oder handbearbeitet auf 35mm, wie z.B. in Jos' Workshop zum 35mm Materialfilm.

 

Programm:

 

FÜR EINE HAND VOLL BILDER (3min, 2006)

 

THE DAY AND THE PLACE OUT OF TUNE (7min, 2007)

 

GRÖßERE LEINWÄNDE, LÄNGERE HÄLSE! (8min, 2008)

 

ALLES WAS MAN FÜR EIN HOTEL/ EINE EPISODE

BRAUCHT IST EINE FRAU UND EINE NACHT (7min, 2009)

 

MENSCH HABE ICH EIN HISTORISCHES GEFÜHL IM

BAUCH UND TROTZDEM WEIß ICH NICHTS ÜBER MICH (5min, 2011)

 

KEIN HELDENTUM UND KEINE EXPERIMENTE:

WIR ZEIGEN UNGERN EINEN TRAILER… TRAILER… TRAILER! (3min, 2012)

 

MY GENTRIFICATION - THE JOS (11min, 2012)

 

CAN I BE YOUR MOZART, PLEASE? (7min, 2014)

 

DAUERND MUßT DU ETWAS MACHEN

WAS KEINEN ANFANG UND KEIN ENDE HAT (21min, 2015)

Please reload