Samstag und Sonntag zwischen 15:00 und 19:00 Uhr werden im Zwischenraum verschiedene Workshops angeboten, bei denen ihr z.B. Filme selber machen könnt.
Info und Anmeldung: zwischenraum@kurbel-ka.de

NOISE AND SOUNDS

Samstag, 09. Mai 14:00 Uhr

What is noise? Is it something internal or external? Is it produced or found? The sound is loud and causes matters and bodies to vibrate. The air takes a solid dimension.
In his workshop, Mathieu Sylvestre will give a brief introduction to the history of noise and experimental music before the participants will collectively compose an experimental sound piece themselves.

 

Bitte bring ein Instrument oder irgendeinen Gegenstand mit, mit dem du gern Geräusche machen würdest. Die Workshopsprache ist Englisch.

 

Teilnahmegebühr: 10,-€.

Bitte anmelden!

IDEENWORKSHOP: KINO IM ZWISCHENRAUM

Sonntag, 10. Mai 15:00 bis 19:00 Uhr

Das Kino ist eine Institution und ein konkreter Ort. Was wäre es aber ohne seine feste Verortung im Kultur- und Unterhaltungsbetrieb? Gibt es da noch etwas jenseits der ausgetretenen Wege?

Manch einst beschrittener Pfad ist wieder in Vergessenheit geraten - zu Unrecht, denn das Kino braucht Vielfalt, keine Einbahnstraßen! Für den Workshop gehen wir vor die berühmte Einfahrt des Zuges in den Bahnhof zurück und stellen auf offener Strecke die Weichen um.

 

Impulsvortrag von Sophie Burger und Fabian Eck (Kurbel) zur Film- und Kinogeschichte. Danach Diskussion und Ideensammlung zu neuen alten und ganz neuen Kinoformen und -formaten.

STOP. MOTION

Sa, 16. und So, 17. Mai 15:00 bis 19:00 Uhr

Stop Motion ist eine der frühsten Formen von Animation und mit einer Photokamera leicht selbst zu machen. Für unseren Workshop suchen, basteln oder bauen wir Kulissen und Figuren, die dann miteinander interagieren. Dabei können ganz verschiedene Filme entstehen, denn eigentlich geht es nur darum, minimale Veränderungen mit der Kamera festzuhalten und dadurch den Eindruck von Bewegung zu erzeugen. Wir haben eine Auswahl an Materialien und Bastelutensilien da, und ihr könnt eigene Dinge, die ihr gern animieren möchtet, mitbringen.

 

Der Workshop ist als offener Workshop angelegt, zu dem ihr zu jeder Zeit hinzukommen und bleiben könnt, solange ihr möchtet. Unkostenbeitrag: 5,- €

FILME OHNE KAMERA

Sa, 23. und So 24. Mai, 15:00 bis 19:00 Uhr

Dass Filme ohne Kamera entstehen, ist in Zeiten der digitalen Filmtechnik keine Seltenheit. Es gab aber auch vorher schon Filme, die ohne Kamera gemacht wurden. Beim sogenannten direct Film wird am Filmstreifen selbst gearbeitet: er wird bemalt, zerkratzt, mit Chemikalien behandelt usw.

 

Für diesen Workshop sehen wir uns einige historische Beispiele von direct film an und arbeiten dann mit 8mm und 16mm Filmmaterial, das wir am Schluss zu Filmen zusammenschneiden und ansehen.  

 

Der Workshop ist als offener Workshop angelegt, zu dem ihr zu jeder Zeit hinzukommen und bleiben könnt, solange ihr möchtet. Unkostenbeitrag: 5,- €

STOP. MOTION

Sa, 30. und So, 31. Mai, 15:00 bis 19:00 Uhr

Stop Motion ist eine der frühsten Formen von Animation und mit einer Photokamera leicht selbst zu machen. Für unseren Workshop suchen, basteln oder bauen wir Kulissen und Figuren, die dann miteinander interagieren. Dabei können ganz verschiedene Filme entstehen, denn eigentlich geht es nur darum, minimale Veränderungen mit der Kamera festzuhalten und dadurch den Eindruck von Bewegung zu erzeugen. Wir haben eine Auswahl an Materialien und Bastelutensilien da, und ihr könnt eigene Dinge, die ihr gern animieren möchtet, mitbringen.

 

Der Workshop ist als offener Workshop angelegt, zu dem ihr zu jeder Zeit hinzukommen und mitmachen könnt, solange ihr möchtet. Unkostenbeitrag: 5,- €

 

35MM EXPERIMENTAL- UND MATERIALFILM WORKSHOP

Sa, 06. und So, 07. Juni 15:00 bis 19:00 Uhr

Hier könnt ihr selbst einen 35mm-Kinofilm produzieren - durch Handanlegen am Film, aber wirklich am Film selbst, ohne je eine Kamera geschwenkt zu haben. Der Film entsteht durch beschriftete, zerkratzte, bemalte und neu zusammengesetzte 35mm-Filmstreifen. Bei dem 35mm Filmmaterial zur Bearbeitung handelt es sich um alte Filmstücke, Filmtrailer, sowie Schwarz- und Blankfilm, an und auf denen auf unterschiedlichste Weise gearbeitet werden kann. Jeder und jede kann in den vorhandenen Film intervenieren.

 

Die bearbeiteten Filmstreifen aller Teilnehmer/innen werden dann zu einem Film zusammensetzt. Die Dauer, Gestaltung und Intensität des finalen Films entspricht eurer Beteiligung. Alle werden nach Fertigstellung des Films eine DVD erhalten und der Experimentalfilm wird im Internet frei zugänglich und verfügbar veröffentlicht.

 

Arbeitsmaterial stellen wir euch gegen einen Unkostenbeitrag von 5,- € zur Verfügung. Mitbringen solltet ihr nur Freude am Filmmaterial und an der handwerklichen Beschäftigung mit dem Medium Film!

 

Angeboten wird dieser Workshop von Jos Diegel, der am Donnerstag, den 04. Juni mit REBELL einen eigenen Filmabend im Zwischenraum gestaltet.

 

Nach dem Workshop am Sonntag werden die Filme um 19:00 Uhr zusammen mit allen anderen Workshopergebnissen aus vier Wochen Zwischenraum in der Kurbel gezeigt.

Please reload

 
 
 
 

KOLLEKTIV-FILM (EIN FILM VON...), (2009)

Ergebnis nach Workshop im Deutschen Filmmuseum, FFM